Kirchgemeinde Weixdorf mit Hermsdorf und Grünberg | kg.weixdorf@evlks.de
+ Ev.- Luth. Kirchgemeinde Weixdorf

 

 Unsere Kirchenecke

 Die Kirchgemeinde Weixdorf lädt ein

 

Sonntag, 15.07.    9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Kindergottesdienst in

                                             Grünberg

Sonntag, 22.07.    9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Kindergottesdienst in

                                              Langebrück

Sonntag, 29.07.    9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst mit Taufe, Kindergottesdienst

Sonntag, 05.08.    9.30 Uhr Gottesdienst in Hermsdorf

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

Klassen- bzw. Studiengruppentreffen sind Stationen des Erinnerns und Innehaltens in unserem Leben. Ich darf annehmen, dass viele von Ihnen solche Ereignisse schon mitgemacht oder sogar selbst organisiert haben. Man trifft Menschen wieder, mit denen man eine gewisse Wegstrecke gegangen ist. Man hat zusammen gelernt, Gutes und weniger Schönes miteinander erlebt, prägende Erfahrungen gemeinsam gemacht. Mit ein bisschen Wehmut bewegt mich die Frage, ob denen, die heute jung sind, solche Treffen noch gelingen werden, denn aus organisatorischen Gründen gehen Schulklassen und Studiengruppen nach immer kürzeren Zeitabschnitten wieder auseinander.

 

Neulich war ich zum Seminargruppentreffen. Vor fast 30 Jahren hatten wir an der TU Dresden unser Diplom bekommen. Heute sind wir nur zehn Leute von unserer ehemaligen Seminargruppe hier in dem kleinen Café der Dresdner Neustadt. Damals waren es weit über zwanzig, und zu unserem vorigen Treffen 1999 waren auch mehr gekommen als heute. Einige hatten kurzfristig abgesagt, Andere sind nicht erreichbar. Einer ist vor wenigen Jahren beerdigt worden, Schlaganfall. Die Betroffenheit darüber ist spürbar. Und Einer, der von dem Treffen erst vorgestern erfuhr, die Organisierenden konnten ihn nicht ausfindig machen, kann durch die Vermittlung sehr lieber Menschen heute mit dabei sein. Er war damals für die Propaganda und die Wandzeitungen unserer Seminargruppe verantwortlich. Als 1989 die Wende kam, las er die Bibel, wurde Christ und studierte Theologie. Predigt seit Jahren in christlichen Gemeinden und hält Gottesdienste.

 

Was wir damals zur DDR-Zeit studiert haben, interessiert heute kaum jemanden. Es ist einfach nicht mehr wichtig und spielt fast gar keine Rolle in unseren Gesprächen. Nur das Ehepaar, das sich während des Studiums gefunden hatte, arbeitet seit etlichen Jahren in einer gemeinsamen Firma, die sich mit dem Bau von Eigenheimen beschäftigt. Bauindustrie war unsere Spezialrichtung beim Studium.

 

Rückblickend kann ich für mich sagen, dass mein Studium nicht vergeblich war. Unabhängig von den Inhalten lernte ich viel über das Prioritätensetzen im Leben. Was ist jetzt für mich dran, und was kann ich weglassen oder aufschieben? Was zählt wirklich im Leben? Jeder von uns muss Entscheidungen treffen. Darüber rede ich mit der Frau neben mir. Und als ich mich verabschiede, sage ich zu einer Anderen und den Umstehenden: "Am wichtigsten im Leben ist JESUS!" Rede davon, dass alles andere unvollständig und unvollkommen ist. "Oder hättet Ihr gedacht, dass es mal so schnell aus ist mit der 'DDR'? Und was wir jetzt haben, ist auch nicht das Paradies auf Erden!“ Zustimmendes Murmeln in der Runde.

 

Wieder zu Hause angekommen, schicke ich ein Gebet hinauf zu JESUS. Ein Gebet für meine Kommilitonen, die noch da sind. Die Bitte, dass sie erkennen, wie wichtig JESUS für sie ist. Liebe Leserinnen und Leser, ich bete auch für Sie, fast jeden Tag. Auch wenn ich die allermeisten von Ihnen nicht persönlich kenne. Denn es gibt laut Bibel nur diese beiden Wege für uns: mit oder ohne JESUS. Dazwischen gibt es nichts. Wir müssen uns entscheiden. Unsere Entscheidung hat Konsequenzen für die Ewigkeit. Und weil JESUS uns grenzenlos liebt, ER selber die Liebe ist, zwingt ER uns nicht. ER zwingt uns nicht zu sich, obwohl ER uns bei sich haben möchte. In diesem Leben und auch danach.

 

" A l s o   h a t   G O T T   d i e   W e l t   g e l i e b t , d a s s   E R   S e i n e n   e i n- g e b o r e n e n   S o h n   g a b , d a m i t   a l l e , d i e   a n   I H N   g l a u b e n ,   n i c h t  v e r l o r e n   w e r d e n ,   s o n d e r n   d a s   e w i g e   L e b e n   

h a b e n."

Johannes 3,16

 

Uns allen wünsche ich, dass wir die Prioritäten in unserem Leben richtig setzen, gutes Nachdenken und einen wunderschönen Sommer.

 

Cordula Hauswald