Kirchgemeinde Weixdorf mit Hermsdorf und Grünberg | kg.weixdorf@evlks.de
+ Ev.- Luth. Kirchgemeinde Weixdorf

 

 Unsere Kirchenecke

 Die Kirchgemeinde Weixdorf lädt ein

 

Sonntag, 22.04.    9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Kindergottesdienst

Sonntag, 29.04.    9.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe, Kindergottesdienst,

                                              Kirchenkaffee

Sonntag, 06.05.    9.30 Uhr Gottesdienst mit Konfirmation, Kindergottesdienst

Donnerstag, 10.05.: CHRISTI Himmelfahrt    9.30 Uhr Gottesdienst, Kinder-

                                                                                          gottesdienst in Medingen

 

Liebe Leserinnen und Leser,

sind Sie schon einmal umgezogen? Wenn ja, dann wissen Sie, was ein Umzug alles mit sich bringt. Da müssen Kartons gepackt und beschriftet werden und alle Habseligkeiten müssen natürlich in den Umzugswagen passen. Oft wird einem dann bewusst, was man in den vergangenen Jahren an Dingen angehäuft hat. An manchen Dingen hängen kostbare Erinnerungen, manches hatte man schon vergessen oder braucht es gar nicht mehr. Und ja, es fällt schwer, sich von dem ein oder anderen Gegenstand zu trennen. Mir wird in solchen Momenten bewusst, dass die Dinge, mit denen ich im Alltag umgeben bin, mir Sicherheit geben. Sie gehören zu meinem Zuhause und ich habe vieles lieb gewonnen, was ich von lieben Menschen einmal bekommen habe oder noch aus meiner Kindheit besitze. Ich denke, uns allen fallen viele Dinge um uns herum ein, die wir nicht gern hergeben würden. Ich bin froh, dass ich in einer Gesellschaft voller Wohlstand lebe und keine wahre Armut und keinen Hunger kennen muss. Ohne solche Sorgen müsste ich mich sehr frei und unbeschwert fühlen. Aber das Gegenteil ist der Fall. Ich merke, dass unser Reichtum auch Schattenseiten hat. Wer etwas hat, hat auch Angst, es zu verlieren. Und viele Dinge zu besitzen, erfordert auch viel Zeit. Das merke ich jetzt vor allem in den vielen Stunden, in denen ich den Keller ausmiste und Kisten packe. Dabei muss ich immer wieder an die Verse aus der Bergpredigt denken, in denen Jesus spricht:

„Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo sie die Motten und der Rost fressen und wo die Diebe einbrechen und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo sie weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht einbrechen und stehlen. Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.“ (Matthäus 6, 19-21)

Hier geht es genau um die Dinge, von denen wir Angst haben, sie zu verlieren. Jesus möchte nicht, dass wir uns Sorgen um das Vergängliche machen, denn all das kann von heute auf morgen vergangen sein und, wenn wir unser Herz daran hängen und unser Wohlbefinden davon abhängig machen, werden wir dann daran zerbrechen. Das möchte Jesus nicht. Er hat ein Geschenk für uns, dass niemals verloren, von Motten zerfressen oder uns gestohlen werden kann: Das Geschenk seiner Liebe, Gnade und Vergebung, wofür er am Kreuz für uns starb. Und er möchte, dass wir unser Leben mit seiner Liebe füllen, die uns viel reicher macht als aller materielle Besitz. Jesus selbst möchte bei uns einziehen und in unseren Herzen wohnen. Damit das geschehen kann, muss ich auch Platz für ihn schaffen und alten Ballast loswerden. Und ich werde mir bewusst: Ein Umzug steht uns allen noch bevor. Dorthin kann ich nichts mitnehmen, was sich in Kartons unterbringen und beschriften lässt. Dort zählt nur Jesus.

Ihre Cornelia Großmann